Geschichte des Vereins:

Der Verein wurde im Jahre 2004 gegründet und befasst sich vorwiegend mit der Geschichte und Spuren der Römer und ihre Auseinandersetzungen mit den Germanen. Das regionale Forschungsgebiet ist schwerpunktmäßig der Raum Ostwestfalen-Lippe, Niedersachen und des Wesertal. Aktuelle Untersuchungsräume befinden sich aktuell bei Bielefeld, Herford und Lemgo, grob das Gebiet der vermuteten Knetterheide. Untersucht werden die Vorgänge im Umfeld der clades variana, der heutigen Herrmannschlacht. Schwerpunke sind zudem die Externsteine, das Kloster Corvey, sowie die Lager und die Infrastruktur um die Jahrtausendwende.

Der Verein setzt sich aus engagierten Damen und Herren zusammen, die regelmäßig ihr berufliches Wissen und Erfahrungen in die Forschung des Vereins einbringen. Der Verein vewendet bei seinen Untersuchungen die aktuell modernsten Mittel des 21. Jahrhunderts: Infrarotaufnahmen, Radaraufnahmen der DLR (Deutsche Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrttechnik Oberpfaffenhofen), hochauflösende LiDAR-Daten, Explorationen, Begehungen, Auswertung von Bodenradar und Austausch mit anderen Experten, Historikern und Archäologen.

 

 

Arminiusforschung e.V. – sein Schwerpunkt:

 

Plausibilitätsanalysen und Einordnung von römischer und germanischer Infrastruktur.

 

Überprüfung der Wahrscheinlichkeiten und Abläufe von Kampfhandlungen. Der aktuelle Schwerpunkt: Analyse der These „Gniddaheide“ für ein komplexes Dislokationsgeschehen im ostwestfälischen Raum zwischen potentiellen aufgefächerten römischen Lagern zwischen der Aa unweit Herford und südlich der Werre und Bega westlich von Lemgo.

 

Feldforschung und Fernerkundung zur Verifizierung und Verdichtung von Befunden. Die letzte größere Sondagekampagne untersuchte den Hornschen Weg südlich des Teutoburger Waldes an der münsterländischen Bucht als einen bedeutsamen Pass im Vorfeld der Externsteine und des alten Ost—West-Fernweges. Fernerkundungsdaten durch LiDAR, SAR und Bodenradar werden durch Metalldetektoruntersuchungen ergänzt.

 

Untersuchung der Rahmenbedingungen und der Hintergründe im weiten Umfeld der Kämpfe in Germanien. Die Arminiusforschung untersucht vergleichend Quellendarstellung und bedeutsame Protagonisten im Umfeld der römischen Kriege. Welche Quellen sind authentischer und belastbarer im Vergleich?

 

Illustration und Unterstützung von historischen, neugeschichtlichen und aktuellen Forschungsvorhaben und ihrem Umfeld.